20220618 213749 0000

Bloggen für Anfänger – so startest du ohne Umweg

Wie starte ich eigentlich einen Blog und wo fange ich an? Das sind die Fragen, die ich dir heute gerne beantworten möchte.

 

Vor 6 Jahren war ich genauso weit wie du jetzt, nämlich ganz am Anfang! Ich hatte diesen grossen Traum, eine Bloggerin zu werden, die Menschen inspiriert und ihnen das Leben ein Stück weit einfacher macht. Mehr als Ehrgeiz hatte ich nicht im Gepäck. Ja, Ehrgeiz brauchst du auch und gaaaaaanz viel Leidenschaft fürs Schreiben.

Kennst du das Gefühl, wenn du völlig in einer Sache aufgehst und sie dich total beflügelt?

 

Genau so habe ich mich gefühlt, als ich geschrieben habe. Deshalb ist Leidenschaft soooo wichtig.

Ich erkläre es dir mal an einem Beispiel: Stell dir dein Blog wie ein Auto vor. Deine Leidenschaft ist das Benzin! Ohne gehts nicht. Du musst lieben, was du tust! Ich habe viele Blogger in meiner Zeit erlebt, denen die Puste ausging.

Warum bloggenl

 

Bereit? Tauchen wir ein!

So erstellst du dein Blog…

Das Starten eines Blogs ist gar nicht soooo schwer. Ich war auch kein Profi und hatte zuletzt, 210.000 Aufrufe im Monat auf meinem Blog.

Mich erfüllt diese Tätigkeit total und ganz nebenbei, kann so ein Blog ein profitables Onlinegeschäft sein, den du auch mit geringen Kosten starten kannst! Zu aller erst musst du dich fragen, was dein Ziel ist! Fängst du einfach mal an oder gehts gleich, durchgeplant zum profitablen Blog?

 

Zuerst einmal ein paar grundlegende Fragen, die sich jeder neue Blogger stellen sollte:

Was ist ein Blog?

Eine Art, häufig aktualisierte Journal, dass stets um neue Beiträge, erweitert wird. Dabei wählt der Blogger ein bestimmtes Thema. Ein Blog wird meist von Einzelpersonen betrieben, manchmal auch von einer kleinen Gruppe. Dabei verfolgt der Blogger das Ziel, einen Benutzer zu informieren, zu unterhalten oder aufzuklären.

 

Warum du bloggen solltest

  • du möchtest deine kreative Seite ausleben!
  • du suchst eine neue Einkommensquelle!
  • dir macht es Spass, Online Beziehungen aufbauen!
  • du willst dich selbstständig machen!
  • vielleicht möchtest du auch deine Kreativität ausleben.

 

Mit anderen Worten: Es ist immer besser, etwas zu tun, das man liebt, als nichts zu tun.

Ich habe keine technische Erfahrung um einen Blog zu erstellen

 

Möchtest du zuerst einmal loslegen….? Ohne grossen Schnickschnack?! Dann empfehle ich dir eine Blog-Plattform. Folgende Blog-Plattformen kann ich empfehlen:

Blog Plattformen

 

 

Oder nimmst du die Herausforderung an, und erstellst dir gleich einen selbst gehosteten Blog. Folgende Blog-Software kann ich dir dazu empfehlen:

Blog starten

Dafür musst du erst einmal viel Neues dazulernen und dir als Autodidakt mit YouTube Videos das nötige Wissen, aneignen. Das ist absolut machbar, braucht aber etwas Zeit! Dafür musst du übrigens nicht wissen, wie man programmiert! Bei YouTube findest du zahlreiche Videos, die dir Schritt für Schritt erklären, was zu tun ist. Genauso hab ich das vor 5 Jahren gemacht. Denn ich bin damals erst mit WordPress.com gestartet, bevor ich ein Jahr später, zu WordPress.org wechselte.

Ich wusste, ich will Geld damit verdienen und mit einem Blog auf einer Blog-Plattform geht das schlecht. Dort sind nur Affiliate-Links erlaubt.

 

Kann ich mit meinem Blog Geld verdienen?

Jaaaaaaaa, natürlich! Wenn dein Blog den Menschen das geben kann, wonach sie wirklich suchen. Der Schlüssel sind einzigartige Blog-Inhalte.

Du kannst Affiliate-Marketing betreiben oder gesponserte Beiträge schreiben. E-Books schreiben und verkaufen, Waren verkaufen oder durch Google Adsene auf deinem Blog, Werbung schalten.

Wie viel kostet es, einen Blog zu starten?

Zuerst kommt es auf die Art des Blogs an. Startest du zuerst mit einer Blogging-Plattform wie WordPress .com, ist dies gratis. Allerdings sind die Funktionen beschränkt. Durch einen kleinen Aufpreis erhältst du mehr Optionen. Aber um einfach mal reinzuschnuppern, perfekt!

Möchtest du gleich Nägel mit Köpfen machen und dir per Baukasten Prinzip einen eigenen Blog erstellen? Dazu empfehle ich dir WordPress.org! Kommen ca. folgende Kosten auf dich zu:

  • Deine eigene Domain für ca. 5-10 Euro, jährlich.
  • Fürs Hosting zahlst du meist eine Jahresgebühr ca. 30-60 Euro ⇒  Webhosting vergleichen
  • zusätzliche Plugins (optional) ca. 15-25 Euro jährlich

 

Finde deinen„perfekten“ Blog-Namen

Den Namen solltest du dir natürlich ganz genau überlegen. Schliesslich lässt sich so ein Blog-Name nicht einfach so schnell wieder ändern. Wie ich meinen perfekten Namen gefunden habe, kannst du in meinem Beitrag, nachlesen.

 

Wähle das „perfekte“ Blog-Thema

 

Bevor du dein Thema festlegst. Nimm dir einen Moment und notiere all die Themen, bei denen du dich auskennst bzw. Wissen hast. Dabei musst du das Thema nicht studiert haben oder eine Ausbildung zum Thema gemacht haben. Es reicht, wenn du dich besser auskennst als andere! Gehe nun wie folgt vor:

  1. Schreib dir auf, welche Hobbys du hast.
  2. In was bist du gut?
  3. Das Wichtigste: Von welchem Thema bist du besessen, kein Witz. Über welches Thema könntest du Tag und Nacht reden?
  4. Nachdem du deine Liste gemacht hast, schau dir die Themen an und werde dir klar, für welches Thema du brennst.

Denn eines ist sicher, du kannst nur erfolgreich werden, wenn du pure Leidenschaft für das Thema empfindest.

So, ich hoffe, ich konnte dir damit ein Stück weiterhelfen. Hast du Fragen oder Anregungen, schreib sie in die Kommentare.  Lass dich nicht entmutigen, sondern geh Schritt für Schritt weiter! Ich begleite dich ein Stück!

Herzliche Grüße

Andrea1

Kennst du schon:

Hast du Fragen, Anregungen oder Ideen? Dann schreibs mir in die Kommentare ;-)

%d Bloggern gefällt das: